Acid Jazz Radio Bandprofil

Incognito

Jean-Paul Bluey MaunickObwohl keine ihrer Platten beim Acid Jazz Label erschienen ist, gilt die britische Band Incognito als wichtiges Mitglied der Acid Jazz-Bewegung. 1979 wurde die Band von Komponist, Produzent, Gitarrist und Sänger Jean-Paul "Bluey" Maunick gemeinsam mit Paul "Tubbs" Williams gegründet. 1981 erschien ihr Debutalbum Jazz Funk, auf das noch elf weitere Alben folgten, das letzte Album "Tales from the Beach" im Jahr 2008. Darüber hinaus brachte die Band einige Remix-Alben heraus.

1991 übernahm Giles Peterson, anerkannter britischer DJ und "Erfinder" des Begriffes Acid Jazz, das berühmte Talkin' Loud-Label und nahm Incognito unter Vertrag. Bis 2001 galt die Band als Flaggschiff des englischen Musiklabels, in unterschiedlicher Besetzung allerdings. Bluey ist bis heute die treibende Kraft der Band. Andere wichtige Bandmitglieder sind unter anderen Maysa, Carleen Anderson, Jocelyn Brown, Tony Momrelle und Imaani. Seit 2001 sind sie beim Londoner Soul-Label Dome unter Vertrag.

In Großbritanniern schafften es 2 Hits in die UK Singles Charts und unter die Top 20. 1991 war die Coverversion des Ronnie Laws-Songs "Always There" mit Jocely Brown 18 Wochen in den deutschen Single-Charts, bester Platz war der 20igste. Im Jahr darauf hielt sich "Don't You Worry 'bout A Thing" (auch ein Cover) 19 Wochen lang in den Charts. Beide Lieder sind "Klassiker" des Jazz Funk.

Persönlicher Bezug

Das Konzert von Incognito im Frühjahr 2009 im Frankfurter Hof in Mainz hat mich so begeistert, dass ich zum Jubiläumskonzert anlässlich ihres 30. nach London geflogen bin. "The 30th anniversary birthday bash" fand am 22. August statt, mit Jocelyn Brown, Maysa, Imaani, Millenia Strings Ensemble, Simon Hale, Jim Mullen, und ... einem tollen Publikum! Direkt vor der Bühne war der Sound nicht gut, völlig übersteuert. Weiter hinten klang es super, dafür war man von Incognito und den Gastkünstlern etwas weit weg. Aber Lineup und Bühnenshow waren super! Unten findet ihr ein Video vom Gig - das letzte Lied an dem Abend: "Nights over Egypt". Außerdem gibt es 2 DVDs, die ihr über JPC bestellen könnt - siehe unten.

Acid Jazz Radio Sendungen

Acid Jazz Radio spielt Musik von Incognito in der Sendung "The Roots of Acid Jazz and Classics" und in der Basisplaylist.

Discographie:

  • 1981: Jazz Funk
  • 1991: Inside Life
  • 1992: Tribes, Vibes, Scribes
  • 1993: Positivity
  • 1995: 100░ and Rising
  • 1996: Remixed
  • 1996: Beneath the surface
  • 1997: Blue Moods
  • 1997: Last night in Tokio (live)
  • 1998: The best of Incognito
  • 1999: No time like the future
  • 2000: The best of Incognito
  • 2000: Future Remixed
  • 2001: Life, stranger than fiction
  • 2002: Who needs love
  • 2003: Love X Love (who needs love remixes)
  • 2004: Adventures in black sunshine
  • 2005: Let the music play
  • 2005: Eleven
  • 2006: Bees & Things & Flowers
  • 2008: Tales from the Beach
  • 2008: More Tales Remixed (tales from the beach remixes)
  • 2010: Transatlantic R.P.M.
  • 2012: Surreal
  • 2014: Amplified Soul

DVD: Live In London - The 30th Anniversary Concert

Trackliste:

DVD 1:

  1. Talkin' Loud
  2. Step Aside
  3. When The Sun Comes Down
  4. Jacob's Ladder
  5. Centre Of The Sun
  6. Get Into My Groove
  7. Labour Of Love
  8. Ain't No Mountain
  9. Always There
  10. Colibri
  11. N.O.T.
  12. This Thing Called Love

DVD 2:

  1. Still A Friend Of Mine
  2. Can't Get You Out Of My Head
  3. Deep Waters
  4. Wild And Beautiful
  5. Morning Sun
  6. Expresso Madureira
  7. Don't You Worry 'Bout A Thing
  8. Reach Out
  9. Everyday
  10. I Hear Your Name
  11. Nights Over Egypt
     

Bestellinfo:
www.jpc.de

Links:

Offizielle Webseite von Incognito

Videos:

 

 

Quellen:

Wikipedia (de), Wikipedia (en) laut.de